Herbst/Winter

Die kalte Jahreszeit – plötzlich ist sie da...Was steht nun an?

Pflanzenschnitt in Zier-, Fisch- und Schwimmteichen
Je nach Nährstoffangebot sind die Pflanzen im Teich mehr oder weniger stark gewachsen. In der Grünmasse der Pflanzen werden Nährstoffe gebunden, die somit nicht mehr den Algen als Nahrungsgrundlage zur Verfügung stehen. Durch den Rückschnitt der Pflanzen entnehmen Sie dem Teich diese Nährstoffe und verringern damit das Algenwachstum.
Unterwasserpflanzen, wie z.B. Tausendblatt (Myriophyllum), Wasserhahnenfuß (Ranunculus) oder Wasserpest (Elodea) können stark ausgelichtet werden. Sensibler sollen die Laichkräuter (Potamogeton-Arten) behandelt werden.
Bei Fragen können Sie sich gerne an uns, Ihren TeichProfi, wenden. Selbstverständlich führen wir die entsprechenden Arbeiten auch gerne für Sie aus.

Laubnetz spannen – jetzt ist es allerhöchste Zeit
Wenn noch nicht geschehen, dann ist es jetzt allerhöchste Zeit!
Bevor das Laub fällt, sollte das Laubnetz bereits über dem Teich gespannt sein.
Starker Laubeintrag bringt auch eine starke Algenbildung mit sich, da das Laub zersetzt wird und Nährstoffe frei werden. Sie tun Ihrem Teich etwas Gutes, wenn Sie diesen Nährstoffeintrag reduzieren. Spannen Sie das Laubnetz so, dass kein Wasserkontakt entsteht. Es kommt sonst zu Zersetzungsprozessen des Laubes und somit zum Nährstoffeintrag in den Teich. Sie können den Wasserkontakt vermeiden, indem Sie das Laubnetz unter Zuhilfenahme von Pfosten und Seilen zeltartig über den Teich spannen. Ist hierfür kein Platz, können Sie durch einfaches Einlegen mehrerer Styroporwürfel den Wasserkontakt verhindern (s. Bild). Hochwertige und stabile Laubnetze mit Randverstärkung und Ösen für die leichtere und sichere Montage erhalten Sie, angepasst an Ihre Teichgröße, hier bei Ihrem TeichProfi.

„Alles muss weg“ – stimmt so nicht….
Lassen Sie, zumindest einige, abgestorbene Gräser und Röhrichte im Teich über den Winter stehen. Zum einen wirken sie durchaus attraktiv und natürlich, zum anderen sind diese wichtig für den Teich, da durch die Halme ein Gasaustausch zwischen Wasser und Luft stattfinden kann. Ein Rückschnitt muss hier im Frühjahr erfolgen. Die Pflanzen sind ca. 5 cm über dem maximalen Wasserspiegel abzuschneiden, ansonsten sind sie nicht mehr lebensfähig und faulen.

Bürsten und Saugen gegen Sedimente
In jedem Teich bilden sich auch bei permanenter Oberflächenabsau¬gung nach einiger Zeit Ablagerungen aus meist hellbraunen Schlammflocken. Diese werden beim Baden oder durch Teichbewohner aufgewirbelt und lassen sich relativ leicht abbürsten oder absaugen.
Das Absaugen der Sedimente vor dem Winter ist eine wichtige Maßnahme zur Reduzierung der Nährstoffe, zur Erhaltung der optischen Attraktivität und zur Vermeidung von Verschlammung und Verlandung. Durch regelmäßige Sedimentabsaugung verlängern Sie somit die Lebensdauer Ihres Teiches. Die Häufigkeit richtet sich nach Ihrem Sauberkeitsanspruch und der natürlichen Sedimentproduktion.


Ihr Ansprechpartner

Michael Nothnagel

Zuständig für Fragen rund um die Gestaltung & Umsetzung von Teich- & Gartenbauten.

Telefon: 06155 8257-0
info@teichprofi-griesheim.de